Ziele

1.
Zentrale Interessensvertretung der Träger von Einrichtungen und Diensten der ambulanten sowie außerklinischen teilstationären und stationären Kinderkrankenpflege in Gesetzgebungsverfahren, gegenüber Kostenträger, sonstigen Entscheidungsträgern sowie gegenüber der Öffentlichkeit.

2.
Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen für die ambulante sowie außerklinische teilstationäre und stationäre Pflege von Kindern/Jugendlichen mit schweren Erkrankungen und/oder Behinderungen sowie ihrer Familien/Bezugspersonen auf Bundes- und Landesebene.

3.
Erster Informations- und Dialogpartner für alle an der ambulanten sowie außerklinischen teilstationären und stationären Pflege von Kindern/Jugendlichen mit schweren Erkrankungen und/oder Behinderungen sowie ihrer Familien/Bezugspersonen beteiligten Organisationen und/oder Berufsgruppen.

4.
Weiterentwicklung der Fachlichkeit und Qualität in der ambulanten sowie außerklinischen teilstationären und stationären Versorgung von Kindern/Jugendlichen mit schweren Erkrankungen und/oder Behinderungen sowie ihren Familien/Bezugspersonen durch Beratungs- und Fortbildungsangebote sowie der Erstellung von einheitlichen Grundlagen/ Arbeitsmaterialien.